TOUR 6

HAMATA MANGROVES -
Marinepark Süd

Tauchschiff
SEA FRIEND
Reisedauer
inkl. An-/Abreisetag 12 Tage (10 Safaritage)
Marina Start
Port Ghalib
Marina Ende
Port Ghalib
Route
Brother´s – Daedalus – Zabargad/Rocky – St. John´s – Elphinstone
Schwierigkeitsgrad
Nur für fortgeschrittene und erfahrene Taucher geeignet
Logbuch tauchgänge
Mind. 50
car icon

Anreisetag
Ein Mitarbeiter bringt Dich vom Flughafen zur Marina Hurghada. Der CheckIn in Deine Kabine kann ab ca. 17:00 Uhr erfolgen. Die Anreise auf dem Schiff kann selbstverständlich schon vorab erfolgen. Sobald die Kabine für Dich bereit steht, kannst Du diese beziehen und hast Zeit zum Entspannen.

01
1. Tag
Um ca. 9:00 Uhr legen wir ab mit Kurs auf Marsa Alam wo ein Checktauchgang und weitere 1 bis 2 Tauchgänge stattfinden können. In der Nacht steuert die Sea Friend Brother Islands an.
02
2. Tag
Neue Richtlinien erlauben nur noch einen Tauch-Tag an den Brother Islands. Wir versuchen daher 4 Tauchgänge an diesem Tag unterzubringen. Nach dem letzten Tauchgang geht es dann über Nacht weiter zum Riff von Daedalus.
03
3.
3 Tauchgänge sind am Daedalus Reef geplant. Achtung, Nachttauchgänge sind hier nicht erlaubt!
04
4. Tag
weitere 3 Tauchgänge sind am Riff von Daedalus Reef geplant. Über Nacht erfolgt die Überfahrt in das Gebiet Zabargad/Rocky
05
5. Tag
Insgesamt 4 Tauchgänge sind an den Riffen von Zabargad Island und Rocky Island geplant. Danach erfolgt die Überfahrt zu den Riffen von St. John´s.
06
6. Tag
Heute finden 3 Tauchgänge sowie ein Nachttauchgang statt an den Riffen von St. John´s.
07
7. Tag
Weitere 3 Tauchgänge sowie ein Nachttauchgang sind an den Riffen von St. John´s geplant. Danach erfolgt die Überfahrt zu den Riffen von St. John´s
08
8. Tag
3 Tauchgänge sowie ein Nachhtauchgang finden an den Riffen der Fury Shoals statt.
09
9. Tag
3 Tauchgänge sowie ein Nachttauchgang finden an den Riffen rund um Hamata/Marsa Alam statt.
010
10. Tag
Vormittags sind 2 Tauchgänge am Riff von Elphinstone geplant. Danach erfolgt die Rückkehr in die Marina von Port Ghalib. Gegen 16:00 Uhr wird SeaFriend in die Marina von Port Ghalib einlaufen.
car icon

Abreisetag
Bei Bedarf bringt Dich ein Mitarbeiter zurück zum Flughafen oder Hotel.

info icon

Tauchsafaris in Ägypten sind abhängig vom Wetter und den Behörden. Deshalb kann es spontan vor Ort zu Routenänderungen kommen über die der Reiseleiter, die Tauchguides und der Kapitän entscheiden, da sie für die Sicherheit der Gäste verantwortlich sind. Die Angaben zu den geplanten Tauchplätzen sind daher vorbehaltlich wetterbedingter oder behördlicher Änderungen. Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Es gelten die AGBs von Hamata Mangroves.

Im Preis enthaltene Leistungen
  • ENOS
  • Hafengebühren und Riff-Gebühren
  • Nationalparkgebühren und Dieselzuschläge
  • 10 Übernachtungen auf unserem Tauchschiff in einer halben Doppelkabine
  • Vollpension an Bord inkl. Tee / Instantkaffee / Wasser / Softdrinks
  • Snacks für zwischendurch
  • 12 Liter Alu-Flasche, Blei
  • 3 bis 4 Tauchgänge/Tag vom Tauchschiff
NICHT Im Preis enthaltene Leistungen
  • Flug (bei Interesse vermitteln wir gerne einen Kontakt zur Flugbuchung)
  • Visum ($25 direkt am Flughafen)
  • Transfer vom Flughafen oder Hotel zum Hafen und bei Bedarf auch zurück zum Flughafen oder Hotel – Transfers müssen extra bezahlt werden.
  • Persönliche Reiseversicherungen, Tauchversicherung, Tauchschein
  • Trinkgelder (Empfohlen: +/- 100,00 € p.P.)
Kostenpflichtige Extraleistungen (bei Bedarf)
  • Zusätzliche Tauchausrüstung (BCD, Atemregler, Neoprenanzug, Tauchcomputer, etc.)
  • Alkoholische Getränke
  • Nitrox (90,00 € pauschal pro Taucher)
  • 15 l Tauchflasche (50,00 € pro Tank)
Marinepark Süd

Infos zu den Tauchgebieten

Auf unserer großen Marine Park Tour bringen wir Dich zu den drei besten Tauchplätzen, die Ägypten im Roten Meer zu bieten hat.

 

Brother Islands Marine Park

Die beiden berühmten Felssäulen liegen etwa 70 km vor der ägyptischen Küste entfernt und ragen aus dem Wasser. Ihre Abgelegenheit reiht sie zu der Liste der besten Tauchgebiete des Rote Meeres ein. Allerdings ist das Tauchen hier nicht ganz ohne Gefahr und Sicherheit ist wichtig, da die Strömungsverhältnisse hier sich stark verändern können und Taucher entsprechend erfahren und fit sein sollten.

Big Brother ist leicht zu erkennen durch seinen markanten Leuchtturm den die englische Marine hier 1883 errichtete. Die Riffkante fällt auf über 500 Meter ab an der Steilwand.

An der Big Brother Nordwestspitze liegt das am besten mit Weichkorallen bewachsene Wrack des Roten Meeres in einer Tiefe von 7 bis 85 m: die Numidia. Das britische Handelsschiff ging hier 1901 unter. In diesem Tauchgebiet können des Öfteren Hammerhaie und andere große Raubfische beobachtet werden.

An der nordwestlichen Seite liegt ein weiteres Wrack: die Aida. 1957 sank der Truppentransporter in einem Sturm und zerbrach in zwei Teile. Der Großteil der Aida liegt im Bereich von 30 bis 60 m Tiefe, ist interessant für Taucher, da er zum Teil recht gut erhalten und nicht allzu stark bewachsen ist.

Small Brother liegt etwa 800 m entfernt von Big Brother. Das Gebiet ist voller Weichkorallen und riesigen Gorgonienfeldern und Fischschwärmen. Die Chancen für Haibegegnungen (Graue-, Hammer-, Seiden-, Fuchs- und Weißspitzenhochseehaie) sind hier sehr gut. Nord-Süd Drifttauchgänge sind wegen den Strömungen entlang der Ost- und Westseite des Riffs oft möglich. An der Südspitze könnten manchmal Mantas gesichtet werden.

 

Daedalus Marine Park

Das südlich gelegene Daedalus Reef ist ein beeindruckender und anspruchsvolles Tauchgebiet. Die Steilwände sind gut bewachsen und gelegentlich können Hammerhaie gesichtet werden.

Rocky Island Marine Park

Der südlichste Teil des Marine Park verteilt sich um die Insel Rocky Island. Insbesondere am frühen Morgen können manchmal Hammerhaie und Mantas angetroffen werden. Im Süden der Insel ist das Riff von einigen kleinen Höhlen durchzogen und sehr schön mit allerlei Korallenarten bewachsen.

Falls die Möglichkeit gegeben ist, können wir auch zu der Insel Zabargad Island fahren. Die Tauchplätze dort sind vielfältig und bieten farbenfrohe Steilwände, Hai- und Mantabegegnungen sowie die Anwesenheit Delfinen. Makrofotografen können sich hier austoben.

 

Elphinstone Reef

Elphinstone Reef ist eines der aufregendsten Tauchziele der Welt und bietet dir mit die besten Taucherlebnisse im Roten Meer!

Elphinstone ist berühmt für den dort lebenden „Longimanus“ – der ozeanische Weißspitzenhochseehai. Das Riff liegt ca. 20 km von der Küste von Marsa Alam gelegen und ist nicht größer als 300 m in der Länge. Seine spektakulären Steilwände fallen weit über die 100 m auf beiden Seiten des Riffs in die Tiefe ab. Starke Strömungen machen dies zu einem perfekten Strömungstauchgang entlang den Steilwänden, die mit vielen Arten von Fischen und Weichkorallen bedeckt sind.

Das Riff, eigentlich „Shaab Abu Hamra“ genannt, befindet sich 10 km vor der Küste und etwa 30 km nördlich von Marsa Alam. Dieser Tauchplatz ist bekannt für seine wunderschönen Drifttauchgänge an tiefen Steilwänden, vollgepackt mit Meeresfauna aller Art. Das Korallenriff ist wirklich wunderschön und unberührt, Weichkorallen wiegen in den wechselnden Strömungen und die großen fächerförmige Gorgonien sind spektakulär. Dieses im offenen Meer liegende, lang gestreckte, alleinstehende Riff mit seinen Plateaus am nördlichen und südlichen Ende bieten Tauchern helles, klares Wasser mit Sichtweiten von mindestens 30 Metern.

Das Elphinstone Reef ist berühmt für regelmäßige Haisichtungen in geringer Tiefe. Gelegentlich können sogar Tigerhaie, Seidenhaie, Fuchshaie oder die seltenen Hammerhaie gesichtet werden. Manta Rochen halten sich hier von Mai bis August auf. Gruppen von Spinner Delfinen begleiten die Tauchschiffe oft. Riesige Meeresschildkröten und Napoleon Fische sowie pelagische Fische wie Stachelmakrelen, Barrakudas und Thunfische sind hier sehr häufig an den Riffen um das Shaab Abu Hamra zu bewundern. Gruppen von Spinner Delfinen begleiten die Tauchschiffe oft. Riesige Meeresschildkröten und Napoleon Fische sowie pelagische Fische wie Stachelmakrelen, Barrakudas und Thunfische sind hier sehr häufig an den Riffen um das Shaab Abu Hamra zu bewundern.