TOUR 2

HAMATA MANGROVES -
St. John´s – Zabargad – Rocky

Tauchschiff
SEA FRIEND
Reisedauer
inkl. An-/Abreisetag 8 Tage (6 Safaritage)
Route
St. John´s - Zabargad/Rocky - Fury Shoals
Marina Start
Port Ghalib oder Hamata (je nach behördlicher Zulassung!)
Marina Ende
Port Ghalib oder Hamata (je nach behördlicher Zulassung!)
Schwierigkeitsgrad
Fortgeschrittene bis erfahrene Taucher
Logbuch Tauchgänge
Mind. 25
car icon

Anreisetag (meist Donnerstag)
Ein Mitarbeiter bringt Dich vom Flughafen zur Marina Port Ghalib. Der CheckIn in Deine Kabine kann ab ca. 17:00 Uhr erfolgen. Die Anreise auf dem Schiff kann selbstverständlich schon vorab erfolgen. Sobald die Kabine für Dich bereit steht, kannst Du diese beziehen und hast Zeit zum Entspannen.

01
1. Tag
Um ca. 9:00 Uhr legen wir ab und steuern die Riffe Rund um Marsa Alam/ Hamata (je nach Starthafen) an, wo ein Checktauchgang und weitere 1-2 Tauchgänge stattfinden können sowie auch ein Nachttauchgang. Danach ist die Überfahrt nach St. John´s geplant.
02
2. Tag
3 Tauchgänge + eventuell 1 Nachttauchgang an verschiedenen Tauchplätzen der St. John’s Riffe sind geplant.
03
3. Tag
3 Tauchgänge + eventuell 1 Nachttauchgang an verschiedenen Tauchplätzen der St. John’s Riffe sind geplant. Überfahrt zu den Inseln von Zabargad und Rocky
04
4. Tag
3 Tauchgänge an verschiedenen Tauchplätzen um Zabargad / Rocky Islands. In der Nacht fährt die Sea Friend zurück zu den Fury Shoals.
05
5. Tag
3 Tauchgänge an verschiedenen Tauchplätzen der Fury Shoals. Ein Nachttauchgang ist möglich. Danach Überfahrt zurück nach Marsa Alam zum Elphinstone Riff.
Sofern die Zulassung erfolgt, dass wir die Tour in Hamata beenden dürfen, findet ein weiterer Tauchtag an den Riffen von St. John´s statt. In der Nacht erfolgt die Überfahrt zu den Riffen der Fury Shoals.
06
6. Tag
Vormittags 1-2 Tauchgänge am Elphinstone Reef.
Bei Beendigung der Tour in Hamata: 1-2 Tauchgänge an den Riffen der Fury Shoals.
Nach dem Mittagessen bringt die Sea Friend dich zurück in den Hafen von Port Ghalib oder Hamata. Ankunft ca. 16:00 Uhr.
car icon

Abreisetag (meist Donnerstag)
Ein Mitarbeiter bringt Dich auf Wunsch zurück zum Flughafen oder Hotel.

info icon

Tauchsafaris in Ägypten sind abhängig vom Wetter und den Behörden. Deshalb kann es spontan vor Ort zu Routenänderungen kommen über die der Reiseleiter, die Tauchguides und der Kapitän entscheiden, da sie für die Sicherheit der Gäste verantwortlich sind. Die Angaben zu den geplanten Tauchplätzen sind daher vorbehaltlich wetterbedingter oder behördlicher Änderungen. Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Es gelten die AGBs von Hamata Mangroves.

Im Preis enthaltene Leistungen
  • ENOS
  • Hafengebühren und Riff-Gebühren
  • Nationalparkgebühren und Dieselzuschläge
  • 7 Übernachtungen auf unserem Tauchschiff in einer halben Doppelkabine
  • Vollpension an Bord inkl. Tee / Instantkaffee / Wasser / Softdrinks
  • Snacks für zwischendurch
  • 12 Liter Alu-Flasche, Blei
  • 3 bis 4 Tauchgänge/Tag vom Tauchschiff
NICHT Im Preis enthaltene Leistungen
  • Flug (bei Interesse vermitteln wir gerne einen Kontakt zur Flugbuchung)
  • Visum ($25 am Flughafen)
  • Transfer vom Flughafen oder Hotel zum Hafen und bei Bedarf auch zurück zum Flughafen oder Hotel Hurghada (+50 € pro Person) – Transfers müssen extra bezahlt werden.
  • Persönliche Reiseversicherungen, Tauchversicherung, Tauchschein
  • Trinkgelder (Empfehlung: +/- 80,00 € p.P.)
Kostenpflichtige Extraleistungen (bei Bedarf)
  • Zusätzliche Tauchausrüstung (BCD, Atemregler, Neoprenanzug, Tauchcomputer, etc.)
  • Alkoholische Getränke
  • Nitrox (70,00 € pauschal pro Taucher pro Tauchwoche)
  • 15 l Tauchflasche (30,00 € pro Tank pro Tauchwoche)
Tour 2

Infos zu den Tauchgebieten

St. John Riffe

Die Tour bringt dich zu den bekannten St. John Riffen, ca. 20 km südlich von Zabargad. Diese Riffe werden aufgrund ihrer großen Entfernung selten betaucht und bieten somit eine noch fast unberührte Unterwasserwelt, atemberaubende Steilwände und vor allem Großfische.

 

Big Habili und Small Habili

Die Riffgruppe bietet Tauchern eine noch fast unberührte Unterwasserwelt. Atemberaubende Steilwände an Big Habili und Small Habili bewachsen mit großen Fächerkorallen, Gorgonien und Weichkorallen in allen möglichen Farben versprechen traumhafte Tauchgänge. Wie Eistüten erheben sich diese beiden Riffe aus der Tiefe und enden etwa 5 m unter der Wasseroberfläche. Ein Blick hinaus ins blaue Wasser kann sich lohnen: Großfische wie Haie, Barrakudas, oder auch Schwärme von Makrelen und Thunfischen sind hier nicht selten. Mit Glück kann man auch auf Mantas und Delfine stoßen.

Umm Erug

Umm Erug ist voller skurriler Korallenblöcke. Bei einer Tiefe von 12 bis 30 m stehen neben dem Hauptriff diverse Blöcke, die in ihrer Form und Größe an so manche Alltagsfiguren erinnern. Sie sind auch stark bevölkert von Schwarmfischen, Muränen und allen Arten von Tarnkünstlern. Auch ein Nachttauchgang am Hauptriff lohnt sich hier. Etwa 2 Stunden Fahrtzeit Richtung Norden befindet sich das Gebiet von St. John’s Cave, die aus fünf Riffketten besteht.

 

Umm Hararim

Umm Hararim besticht durch sein einzigartiges Höhlensystem. Das Hauptriff ist im Flachbereich umgeben von einem wunderbaren Hartkorallengarten und auf seiner Südwest-Seite durchlöchert wie ein Schweizer Käse. Die größtenteils nach oben hin offenen Gänge sind leicht betauchbar, bewachsen mit Roter Koralle und die Lichtspiele auf dem hellen Sandgrund sind einmalig. Beilbauchfische sammeln sich in dunkleren Ecken, Blaupunktrochen suchen im Sand nach Krebsen. Ein toller Tauchplatz für atemberaubende Unterwasserbilder!

Rocky Island

Rocky Island ist ein legendärer Tauchplatz, der jedes Taucherherz höherschlagen lässt. Das die ganze Vogelbrutinsel umgebende Saumriff fördert das Wachstum von allen möglichen Lebensformen, die im ständigen Wettbewerb um ein Plätzchen am Riff zu kämpfen. Die Riffwände sind voll mit den schönsten Weichkorallen, sie teilen sich den Platz mit Gorgonien, Schwämmen und Fächerkorallen. Aufgrund seiner exponierten Lage und des kleinen Riffumfanges ist Rocky Island ein sehr lebendiges Riff. Riffhaie, insbesondere Graue Riffhaie und Silberspitzenhaie, kann man im Freiwasser beobachten und manchmal finden sich auch Mantas und Delfine ein.

 

Zabargad

Die ehemalige Saphirschürfinsel Zabargad ist ein Tauchgebiet, das sich insbesondere durch seine Vielseitigkeit auszeichnet. Hier sind Tauchgänge entlang Steilwänden möglich, über Drop-offs schweben, an den Abbruchkanten das ultimative Freiwasser-Feeling erleben, im geschützten Flachbereich Korallentürme umrunden und die vielen Einbuchtungen erkunden, Fische beobachten oder einfach im Vorbeitauchen diesen einzigartigen Korallengarten bewundern.

 

Sh’ab Claudia oder Sha’ab Claude

An der südlichsten Spitze der Fury Shoals gibt es den Tauchplatz Sh’ab Claudia oder Sha’ab Claude, ein sehr weitläufiges Riff, das mit seinen stattlichen Ergs, lebendigem Riff und wunderschönen Höhlensystem, jedem Taucher etwas bieten kann. Die maximale Tiefe beträgt hier 25 m und es ist ein toller Tauchplatz.

 

Abu Galawa Soraya

Abu Galawa Soraya ist ein kreisförmiges Riff, in dessen Mitte ein herrlicher Korallengarten liegt. Viele Kleintiere wie Nacktschnecken, Krebse mit ihren Grundeln, Garnelen, Skorpionfische und Tintenfische sind hier zu finden. Außerhalb des Korallengartens tauchen oft Schildkröten und Weißspitzen-Riff Haie auf.

Sha’ab Sataya

Sha’ab Sataya liegt ganz im Süden der Fury Shoals und berühmt für seine Schulen Spinner-Delfinen die sich meistens in der naturgegebenen Lagune tummeln. Wenn die Delfine es zulassen, kann man mit ihnen schnorcheln. Hier gibt es schöne Steilwände und der Tauchplatz eignet sich besonders für Nachttauchgänge.

 

Shaab Maksour

Im Nordosten der Fury Shoals befindet sich der Tauchplatz Shaab Maksour, ein Riff von 1,5 km Länge mit Steilwänden und an jedem Ende wunderschöne Plateaus. Das Nordplateau beginnt auf 18 m und fällt auf 35 m ab. Wenn die Strömung es zulässt, kann die steil abfallende Riffkante betaucht werden wo Großfisch sich oft aufhalten. Graue Riffhaie patrouillieren das Südplateau und an seinem flachen Ende kommt gerne mal ein Manta vorbei. Im tiefen blauen Wasser findet man oft Gruppen von Barrakudas und Makrelen.

 

Abu Galawa Kebir

Ein kleiner chinesischer Schlepper liegt von 0 – 17 m Tiefe am Tauchplatz Abu Galawa Kebir und ist so dicht bewachsen, dass man fast vergisst, dass es ein Wrack ist. Im inneren des Wracks leben Glasfisch-Gruppen mit Jägern wie Barsche und Feuerfischen. Ein ortsansässiger Weißspitzen-Riffhai kommt auch öfters vorbei. Am äußeren Riff sind oft Schildkröten, Rochen und Tintenfische zu beobachten. Außerdem gibt es hier ein paar schöne Höhlen.